Rehabilitationstraining

Ihr Pferd hatte ein längere Verletzungspause und darf nun wieder antrainiert werden, sie sind sich aber unsicher, was es darf und was nicht?

 

Die Kombination von Tierphysiotherapie und Training (= Physio-Riding®) ist für die Gestaltung des Reha-Trainings ideal. Eine begleitende physiotherapeutische Behandlung Ihres Pferde kann stattfinden.

Die erste Einheit besteht zu einem großen Teil aus Beobachtung und Informationsaufnahme meinerseits. Es ist sehr wichtig, dass ich ein genaues Bild der Verletzung Ihres Pferdes und alle notwendigen Informationen zum aktuellen Gesundheitszustand und der Behandlung bekomme. Denn dies ist entscheidend für eine gelungene Rehabilitation.

Empfehlenswert wäre die Aufnahme eines kompletten physiotherapeutischen Befundes, da auf diesem Weg das individuelle Kompensationsmuster ihres Pferdes aufgespürt und behoben werden kann.

 

Trainings- und Therapieplan

Sie bekommen nach der Erstaufnahme einen genauen Trainings- und Therapieplan, mit dem Sie arbeiten können. Dieser bezieht sich immer auf eine bestimmte Zeit von maximal 4 Wochen. Danach muss eine neue Beurteilung stattfinden und der Plan anhand der Fortschritte des Pferdes angepasst und modifiziert werden.

Das kann bedeuten, dass sich Arbeitszeiten verändern oder bestimmte Rahmenbedingungen verändert werden, aber auch, dass neue Übungen in den PLan integriert werden und andere Übungen aus dem Plan herausfallen.

 

Adresse

Huf Hand Pfote
Andrea Büttner

In der Gasse 6

31832 Mittelrode/Springe

Kontakt

01575 / 874 79 08
andrea@hufhandpfote.de

Hinweis!

Alle auf meiner Homepage gezeigten Behandlungsbilder und deren Beschreibung dienen lediglich als Beispiele und sind kein Versprechen auf deren Wirkung im individuellen Fall!

 

letzte Aktualisierung: 26.03.2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Huf Hand Pfote